Aus der Praxis - Für die Praxis
slide_caption_1 slide_caption_2 slide_caption_3 slide_caption_4 slide_caption_5

Traumasensibles Fallverstehen

Einführung in den Ansatz und Vermittlung ausgewählter Methodik

In Anlehnung an die „Standards zur traumapädagogischen Arbeit in Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe“ der BAG Traumapädagogik vermittelt das Seminar eine respektvolle Methodik zur fachlichen Begegnung junger Menschen, die in Ihrem Leben meist mehrere traumatische Erfahrungen erlebt haben. Neben der Etablierung einer „traumasensiblen“ Haltung liegt der Fokus auf Methodik, die im Rahmen der Hilfeplanung und Betreuung einsetzbar sind.

Inhalte und Ziele

  • Verständigung über Herausforderungen im jeweiligen Handlungsfeld
  • Grundannahmen und Menschenbild
  • Grundlagen des Lösungs- und Ressourcenorientierten Ansatzes
  • Dialogisch-systemisches Fallverstehen
  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • ggfs. Traumata minderjähriger Flüchtlinge
  • grundlegende Aspekte von Migration und Flucht
  • Einführung in die Traumapädagogik und die Pädagogik der Selbstbemächtigung
  • Die spezifische Konkretisierung der traumapädagogischen Haltung
  • Die besonderen Anforderungen an die Fachkräfte
  • Grundsätze der traumapädagogischen Diagnostik
  • Supervisorisch begleitete, kollegiale Fallarbeit
Bei Anfragen zu Terminen nehmen Sie mit uns bitte Kontakt auf oder rufen Sie uns an 06421 94842-22.