Aus der Praxis - Für die Praxis
slide_caption_1 slide_caption_2 slide_caption_3 slide_caption_4 slide_caption_5

Das Selbst im Lot

Als pädagogische Fachkräfte haben Sie zahlreiche anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen. Kinder und Jugendliche wollen von Ihnen wahrgenommen und gesehen werden, Eltern und Kolleg/Innen wünschen sich ein offenes Ohr und Träger hoffen, dass Sie alles „im Griff“ haben. Dazu kommen immer mehr Organisations- und Steuerungsaufgaben, belastende Fluchterzählungen sowie das Eingreifen bei Kindeswohlgefährdungen, die oftmals eher Energie ziehen, als das sie Energie geben. Die tägliche Beanspruchung hinterlässt in der Regel nicht sofort „ihre Spuren“, sondern kann auf Dauer das „Gleichgewicht der Seele und des Körpers“ in eine Dysbalance bringen.

Gemeinsam wollen wir Spuren der Gelassenheit und Achtsamkeit aufnehmen und Ideen entwickeln, wie wir sie bewusst in den Alltag integrieren können. Achtsamkeit lenkt absichtsvoll und wertfrei die Aufmerksamkeit auf den Augenblick. Was ist jetzt? Was nehme ich jetzt wahr? Was empfinde ich gerade? Was tut mir aktuell gut? Vielfältige Forschung zeigt, dass Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber positive Auswirkungen auf unsere seelische und körperliche Gesundheit hat und damit zur eigenen Widerstandskraft beiträgt. Achtsamkeit unterstützt uns dabei, wieder mit den eigenen Ressourcen in Kontakt zu kommen. Voraussetzung dafür ist regelmäßige Übung. Die Fortbildung ist bewusst auf zwei auseinanderliegende Tage konzipiert, damit die Fachkräfte in der Zwischenzeit eigene Erfahrungen zum Thema sammeln können.

Seminare zu „Kinderschutz und Frühe Hilfen“ und zu „Prävention und Schutz vor sexueller Gewalt“ 2017

Für den Ausbau von Netzwerken Früher Hilfen fördert Hessen ein umfangreiches begleitendes Fortbildungsangebot für Fachkräfte Früher Hilfen, Netzwerkkoordination und im Bereich Jugendhilfe. Die Förderung durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration ermöglicht Seminare, für die lediglich eine Tagungspauschale in Höhe von 15,00 € vorab zu entrichten ist. Die Angebote sind vorbehaltlich der ausstehenden Zusage durch das Ministerium.

Weitere Seminarangebote finden Sie im Flyer.

 

Anmeldebedingungen:

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die GISA Marburg. Das Anmeldeformular senden Sie per Fax, schriftlich oder als E-Mail-Anhang an die GISA: GISA Marburg, Neuhöfe 19, 35041 Marburg, Fax: 06421 94842-20, mailto: info@gisa-marburg.de  oder buchen Sie online.

Wenn das gewünschte Seminar belegt ist, erhalten Sie eine zeitnahe Absage. Bitte fragen Sie nach, wenn Sie innerhalb von 2 Wochen keine Nachricht erhalten haben sollten.

Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist nicht möglich. Es werden nur Anmeldungen mit gut lesbarer EMail- Adresse berücksichtigt. Bitte eine möglichst personifizierte E-Mail-Adresse angeben, da Nachrichten an zentrale E-Mail-Adressen von Einrichtungen die Adressaten oft nicht erreichen.

Die Anmeldung muss bis spätestens 14 Tage vor dem Seminartermin vorliegen. Bei Absagen bis 14 Tage vor dem Seminar wird eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 € pro abgesagtem Seminartag erhoben, danach eine von Bearbeitungsgebühr von 50,00 € pro abgesagtem Seminartag.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, die Annahme erfolgt unter Berücksichtigung der Ausschreibungskriterien. Die Zweitages-Seminare und die Weiterbildung zur Fachkraft im Kinderschutz können nur komplett gebucht werden. Pro Person und Seminar muss jeweils ein Anmeldeformular verwendet werden.


Inhalte und Ziele

  • Achtsamkeit
  • Wahrnehmung eigener Bedürfnisse
  • Was bedeutet Resilienz?
  • Risiko- und Schutzfaktoren
  • Selbstwert
  • Zeitdiebe
  • Erfahrungsaustausch
  • Umgang mit dem eigenen Energiehaushalt
  • Übungen zur Widerstandskraft

 

Zielsetzung:

  • Sie kennen Ihr Energiefass und wissen was dieses füllt
  • Sie erkennen Ihre Bedürfnisse und können Ihre eigenen Grenzen wahrnehmen
  • Sie können Übungen zur Achtsamkeit anwenden


Lernvoraussetzungen

  • Sie haben die Bereitschaft, die eigene Rolle und Ihr Handeln zu reflektieren
  • Bereitschaft zur Selbstreflektion und Umgang mit eigenen Belastungen und Ressourcen
  • Bereitschaft, sich aktiv in Achtsamkeitsübungen auszuprobieren


Methoden

  • Theoretische Inputs
  • PowerPoint-Präsentation
  • Diskussion und Austausch (Plenum, Gruppen)
  • Filmsequenz
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Selbsterfahrung – Übungen zur Achtsamkeit und Widerstandskraft
  • Handout


Zielgruppe

Fachkräfte freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Fachkräfte im Bereich Frühe Hilfen (Fachdienst Jugend und Familie, Allgemeiner Sozialdienst (ASD), Koordinierungsstelle Netzwerk Frühe Hilfen, Gesundheitsbereich (Kliniken, Ärzte, Sozialpsychiatrischer Dienst, Therapeuten, Hebammen usw.), beratend tätige Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Fachberatungen.


Bei Anfragen zu Terminen nehmen Sie mit uns bitte Kontakt auf oder rufen Sie uns an 06421 94842-22.