Aus der Praxis - Für die Praxis
slide_caption_1 slide_caption_2 slide_caption_3 slide_caption_4 slide_caption_5

Digitale Medien in Familien

Kinder wachsen heute in einer digital geprägten Lebenswelt auf. Wird die medienfreie Kindheit heute immer noch häufig als Ideal beschworen, gehören Smartphone, Tablet und Co. heute schon längst (nicht nur) zum familiären Alltag dazu. Social Media ist aus der Familie nicht mehr wegzudenken. Der Umgang mit Medien wird besonders nachhaltig vom familiären Umfeld beeinflusst, in dem sich entscheidet, wie sich die Medienkontakte in der Kindheit gestalten. Digitale Medien bieten Chancen, aber auch Risiken, wenn es um die Entwicklung junger Menschen geht. Zunehmend sind z.B. Fälle von Cybermobbing festzustellen. Nicht nur deswegen stellen digitale Medien eine immense Herausforderung für Eltern und pädagogische Fachkräfte dar. Häufig ist dies von einem Gefühl der Unsicherheit und Überforderung begleitet. Dies ist ein Grund, warum Medienerziehung heute eine immer größere Rolle spielt.

Seminare zu „Kinderschutz und Frühe Hilfen“ und zu „Prävention und Schutz vor sexueller Gewalt“ 2017

Für den Ausbau von Netzwerken Früher Hilfen fördert Hessen ein umfangreiches begleitendes Fortbildungsangebot für Fachkräfte Früher Hilfen, Netzwerkkoordination und im Bereich Jugendhilfe. Die Förderung durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration ermöglicht Seminare, für die lediglich eine Tagungspauschale in Höhe von 15,00 € vorab zu entrichten ist. Die Angebote sind vorbehaltlich der ausstehenden Zusage durch das Ministerium.

Weitere Seminarangebote finden Sie im Flyer.

 

Anmeldebedingungen:

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die GISA Marburg. Das Anmeldeformular senden Sie per Fax, schriftlich oder als E-Mail-Anhang an die GISA: GISA Marburg, Neuhöfe 19, 35041 Marburg, Fax: 06421 94842-20, mailto: info@gisa-marburg.de  oder buchen Sie online.

Wenn das gewünschte Seminar belegt ist, erhalten Sie eine zeitnahe Absage. Bitte fragen Sie nach, wenn Sie innerhalb von 2 Wochen keine Nachricht erhalten haben sollten.

Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist nicht möglich. Es werden nur Anmeldungen mit gut lesbarer EMail- Adresse berücksichtigt. Bitte eine möglichst personifizierte E-Mail-Adresse angeben, da Nachrichten an zentrale E-Mail-Adressen von Einrichtungen die Adressaten oft nicht erreichen.

Die Anmeldung muss bis spätestens 14 Tage vor dem Seminartermin vorliegen. Bei Absagen bis 14 Tage vor dem Seminar wird eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 € pro abgesagtem Seminartag erhoben, danach eine von Bearbeitungsgebühr von 50,00 € pro abgesagtem Seminartag.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, die Annahme erfolgt unter Berücksichtigung der Ausschreibungskriterien. Die Zweitages-Seminare und die Weiterbildung zur Fachkraft im Kinderschutz können nur komplett gebucht werden. Pro Person und Seminar muss jeweils ein Anmeldeformular verwendet werden.


Inhalte und Ziele

  • Chancen und Risiken digitaler Medien für die Entwicklung junger Menschen - Lern- und Gefährdungspotenziale digitaler Medien für die kognitive, emotionale und soziale Kompetenzentwicklung von Kindern
  • Faszination digitale Medien für Kinder und Jugendliche: Was suchen sie? Was finden sie? Bedürfnisse der Kinder erkennen und verstehen
  • Nutzungssituationen und Nutzungskontexte digitaler Medien bzw. deren Integration in den Kinder- und Familienalltag
  • Kreative und kritische Nutzung von digitalen Medien begleiten und fördern: Wie können Eltern für Medienerziehung sensibilisiert und motiviert werden?
  • Gibt es den „guten“ Umgang mit Medien? Individuelle Lösungsmöglichkeiten mit Eltern zum Umgang mit digitalen Medien finden
  • Mit Kindern ins Gespräch über Social Media und Co. gehen
  • Reflektion der eigenen digitalen Mediennutzung (mit Eltern): Auswirkungen des Medienverhaltens von Eltern und anderen Bezugspersonen
  • Was ist (Cyber-)Mobbing?
  • Umgang mit Cybermobbing: Prävention und Intervention

Zielsetzung

  • Sie kennen Chancen und Risiken digitaler Medien für die Entwicklung junger Menschen
  • Sie können Eltern (und Kinder) beim Finden individueller Lösungsmöglichkeiten zum Umgang mit digitalen Medien unterstützen
  • Sie wissen um Ihre eigene Mediennutzung und können die Folgen für die Arbeit mit Kindern und Eltern abschätzen
  • Sie wissen, was Cybermobbing ist und kennen verschiedene Präventions- und Interventionsmöglichkeiten


Lernvoraussetzungen

  • Sie begegnen digitalen Medien mit Neugierde und Offenheit, sehen sie auch als Chance
  • Sie zeigen die Bereitschaft, sich mit dem eigenen Medienverhalten reflexiv auseinanderzusetzen


Methoden

  • Theoretische Inputs
  • PowerPoint-Präsentation
  • Diskussion und Austausch (Plenum, Gruppen)
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Handout


Zielgruppe

Fachkräfte freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Fachkräfte im Bereich Frühe Hilfen (Fachdienst Jugend und Familie, Allgemeiner Sozialdienst (ASD), Koordinierungsstelle Netzwerk Frühe Hilfen, , Gesundheitsbereich (Kliniken, Ärzte, Sozialpsychiatrischer Dienst, Therapeuten, Hebammen usw.), Fachkräfte aus Beratungsstellen für Erziehung und Familienberatung, beratend tätige Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Fachberatungen.


Kommende Termine

Termin: 19.10.2017, 10:00 Uhr - 20.10.2017, 16:00 Uhr
Ort: Kompetenzzentrum GISA Marburg
Trainer: Schwehn, Katharina
Preis: 30,00 EUR zzgl.0% MwSt.
Ihre Investition: 15,00 € pro Person pro Tag; diese Verpflegungspauschale beinhaltet einen Mittagsimbiss, Obstkorb sowie Getränke (Kaffee, Tee, Wasser). Bei Absagen bis 14 Tage vor dem Seminar wird eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 € pro abgesagtem Seminartag erhoben, danach eine von Bearbeitungsgebühr von 50,00 € pro abgesagtem Seminartag.
Buchbar bis: 05.10.2017
Jetzt buchen >>