Aus der Praxis - Für die Praxis
slide_caption_1 slide_caption_2 slide_caption_3 slide_caption_4 slide_caption_5

Impropädagoge/in (LQW)

Lernen  Sie  eine  spielerisch-interaktive  Herangehensweise  an  Alltagssituationen in pädagogischen Kontexten. Sie verbinden mit den Inhalten dieser Weiterbildung eine Train the Trainer - Ausbildung mit kreativen Elementen u. a. aus dem Improvisationstheater.

Die  berufsbegleitende  Zertifikatsweiterbildung  bündelt  verschiedene wissenschaftliche  Disziplinen,  theoretische  Ansätze,  Richtungen  und  Methoden. Bezugsdisziplinen sind vor allem Psychologie (die konfrontative Therapie, die provokative Therapie, die Gestalttherapie, die systemische Therapie), Pädagogik und Sozialwissenschaften. Wir integrieren methodische Konzepte insbesondere aus den Bereichen Improvisationstheater, Prozess-  und  Embodimentfokussierte  Psychologie  (PEP ® ),  Erlebnispädagogik,  Theaterpädagogik,  Sozialkompetenztraining,  Biografiearbeit,  Interviewtechniken, Körperspracheanalyse, systemisch-lösungsorientierte  Beratungsformen und Empowerment.

In der pädagogischen Arbeit und in der Führung von Gruppen und Teams handeln wir häufig situativ, reagieren auf aktuelle Bedingungen und Reize.  In  den  Modulen  der  Weiterbildung  lernen  und  trainieren  Sie,  Herausforderungen, Veränderungen und Spannungsfelder kreativ und angstfrei als Chance zu nutzen und zu gestalten. Sie optimieren Ihre pädagogische Arbeit, vertrauen auf sich selbst, Ihre Gruppe und den gemeinsamen Prozess, erlangen Leichtigkeit im Alltag und inspirieren Gruppen und Teams.

Zugespitzt wird das beispielhaft beim Improvisationstheater geübt: überraschende Impulse  werden nicht als Hürde betrachtet, sondern dienen als  Leitfaden für  spontan entstehende Szenen. Wir üben also konkrete Methoden für die Gruppenarbeit ein und trainieren zugleich Meta-Kompetenzen: Wahrnehmung, Intuition, Ziel-Orientierung usw.Hierfür folgen wir einem positiven Menschenbild und glauben fest an die Selbstentwicklungsfähigkeit von Menschen. Darüber hinaus kultivieren wir Fehlerfreundlichkeit und halten es mit Keith Johnstone, dem (Mit-)Begründer des Improvisationstheaters:

"Damals  gilt,  was  heute  gilt:  Bin  ich  inspiriert,  geht  alles  gut,  doch  versuche ich es richtig zu machen, gibt es ein Desaster."

(Keith Johnstone 1993, S. 36)

Sorge und Angst weicht der Phantasie! Als Impropädagoge lernen Sie, die Situationen und die Menschen als gestalterisches Element zu nutzen, sie zu begeistern und sie zum Selbstlernen anzuregen. Auf diesem Weg wird die Erkenntnis der neueren Hirnforschung, ko-konstruktive Bildungsprozesse als zentrales Element der Pädagogik zu begreifen, fassbar in die Praxis transferiert. So betont der Hirnforscher Gerald Hüther, dass wir in der Pädagogik als auch in der Führung von Gruppen und Teams Menschen brauchen, die einladen, ermutigen und inspirieren, über sich hinauszuwachsen.


Inhalte und Ziele

Ziel: Sie nutzen das Potenzial pädagogischer Situationen und Trainings optimal  aus.  Sie  können  professionell  improvisieren  in  Pädagogik  und Training/Schulung.

Module:

  1. Modul: Ich –Stärkung – rolle, Selbstwert und Kommunikation (2 Tage)
  2. Modul: Improtheater – Improvisationsfähigkeit, Wahrnehmung und  nutzen dessen, was schon da ist; alte Ideen loslassen können (2 Tage)
  3. Modul:  Kreativtechniken  und  Biografiearbeit  –  Förderung  von  Sozial- und Sachkompetenz (2 Tage)
  4. Modul: city Bound – lernen von, in und mit der Stadt (2 Tage)
  5. Modul: Teambuilding – Prozesse steuern (2 Tage)
  6. Modul: Präsentationstraining – Souverän und angstfrei (1 Tag)

      Abschlusstag: Vorstellung der Transferprojekte (1 Tag)


Lernvoraussetzungen

Bereitschaft  sich  aktiv  und  selbstreflektiert  in den gemeinsamen Prozess einzubringen; Bereitschaft ein Transferprojekt in der eigenen Einrichtung durchzuführen und in der Ausbildungsgruppe vorzustellen


Methoden

Theorieinput, Einzel- und Gruppenarbeit, moderierter Erfahrungsaustusch, kreative Übungen, Lernprojekte, Übungen aus dem Bereich Improvisationstheater

Rücktrittsbedingungen

Mit Beginn des 1. Moduls einer mehrmoduligen Veranstaltung ist ein Rücktritt von Folgemodulen nicht mehr möglich, es sei denn, vom sich abmeldenden Teilnehmer wird ein - im Sinne der Lernvoraussetzungen - geeigneter Ersatzteilnehmer eingebracht. Die Seminargebühren werden anteilig jeweils nach einem Modul fällig.
Weitere Rücktrittsbedingungen finden Sie in unseren Geschäftsbedingungen.


Zielgruppe

(Sozial)pädagogische Fachkräfte in den Bereichen Kindertagesbetreuung, Hort, Schule, Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe


Kommende Termine

Ort: Kompetenzzentrum GISA Marburg
Preis: 1.500,00 EUR 0% MwSt.
Enthaltene Module:
1. Modul: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 11.06.2018 - 12.06.2018

2. Modul: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 13.08.2018 - 14.08.2018

3. Modul: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 25.10.2018 - 26.10.2018

4. Modul: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 03.12.2018 - 04.12.2018

5. Modul: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 11.02.2019 - 12.02.2019

6. Modul: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 25.03.2019

Abschlusstag: Impropädagoge/in (LQW)
Termin: 10.05.2019

Jetzt buchen >>